forschung & Lehre


Ich beschäftige mich mit den Auswirkungen eines durch die Digitalisierung / Medialisierung beeinflussten Lebens- und Arbeitsumfeldes auf die psychische und physische Gesundheit des Menschen sowie auf seine Persönlichkeitsentwicklung. Basierend auf den Erkenntnissen der Neuro- und Sozialpsychologie, der Stressforschung und des LuS ® versuche ich die Transformationspotenziale dieser Medialität (vgl. Dorn 2003; 2004) mit den Methoden der qualitativen Sozialforschung zu erfassen und deren Bedeutung im Hinblick auf die Zunahme von bio-psycho-sozialen Problemen wie z. B. Überlastungs-, Angst- und Abhängigkeitsstörungen sowie einer erhöhten Depressionsprädisposition zu bewerten.

 

Ausgehend von den gewonnenen Erkenntnissen, suche ich nach präventiv wirksamen und kompensierenden Intra- und Interpersonalen Kommunikationsmethoden (Digital Storytelling nach Dorn) und arbeite an Konzepten zum Einsatz sog. Neuer Medien (vgl. Dorn 2003, 2004) in den Bereichen Prävention und Therapie.

 

Ein weiteres, wichtiges Anliegen ist mir die Cannabis-Legalisierung sowie die Drogenpolitik insgesamt und das Thema Cannabis in der Medizin. Als chronisch kranker Mensch engagiere mich bereits seit 20 Jahren für dieses Thema und ich garantiere ihnen, dass z.B. ein gelingender Jugendschutz nur mit Hilfe der Hanflegalisierung gewährleistet werden kann. Stoppen sie diesen vollkommenen Wahnsinn den die konservative, sozialromantische Regierung zwanghaft aufrecht zu erhalten versucht!

 

Unterstützen sie den "Deutschen Hanfverband" wenn sie möchten das ihre Kinder unbehelligt von Dealern aufwachsen!

 

 

 

 

 

 

Sozialarbeit; Diplomstudiengang, Bachelor bis 2012 und Bachelor neu ab 2012

Verhandlung, Konfliktbearbeitung und Konfrontation (Sem. 1)

Grundlagen der Kommunikation (Sem. 1)

Gesundheitspsychologie in der sozialen Arbeit - Grundlagen (Sem. 2)

Pädagogik in der sozialen Arbeit (Sem. 2)

Handlungsfeld Gesundheit (Sem. 3)

Handlungsfeld Gesundheit: Sucht (Sem. 3)

Qualitätssicherung in der sozialen Arbeit (Sem. 3)

Lebenswelt und Lebensbewältigung v. Menschen m. psychischen Erkrankungen (Sem. 3)

Gesundheitspsychologie in der sozialen Arbeit - Vertiefung (Sem. 4)

Pädagogik 2 (Sem. 4)

Krisenintervention 2 >> Großschadensereignisse (Sem. 6)

Sozialpädagogik (Sem. 6)

Begleitung des Berufspraktikums (Sem. 6)

Lebenswelt und Lebensbewältigung von suchtkranken Menschen (Sem. 6)

Sozialpädagogische Methodiken sozialer Arbeit (Sem. 6)

Freizeitpädagogik (Sem. 7)

Erlebnispädagogik (Sem. 7)

Handlungsfeld Sozialpädagogik (Sem. 7)

Lösungsorientierte Kurzberatung (Sem. 7)

Theorie und Geschichte der Sozialen Arbeit (Sem. 7)

Vertiefung Handlungsfeld Gesundheit Sucht (Sem. 8)

Betreuung Bachelorarbeiten

Betreuung Masterarbeiten (FHV, Donau-Universität-Krems)

 

Intermedia

Teamtraining (Sem. 1)

Medienwirkung, Medien an der Schnittstelle von Psychologie, Pädagogik und Sozialer Arbeit (Master Programm)

 

Elektrotechnik dual

Kommunikation, Projekt- und Selbstmanagement  (Sem. 1)

Universität Innsbruck

(Studiengang Informatik bis 2006)

  • Kommunikation und Kooperation
  • Präsentation und Moderation
  • Softskills im Projektmanagement

 

Rettungszentrum Kempten

(im Auftrag des BRK - bis 2004)

  • Rauschdrogenintoxikationen
  • Drogen und psychiatrische Notfälle
  • Psychologie im Rettungsdienst